Fahrschule Gelsenkirchen
kontakt [at] fahrschule-baumgardt [punkt] de +49 209 3617529
Fahrschule Stefan Baumgardt
Schloßstraße 14
45899 Gelsenkirchen
Fahrschule Stefan Baumgardt Gelsenkirchen » Aktuelles

Aktuelles

Veröffentlicht am: 16. November 2014, Kategorie/n: Allgemein

 Thema 1.

Donnerstag , 20.07.2017  19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Persönliche Voraussetzungen / Risikofaktor Mensch

 Thema 2.

Dienstag , 25.07.2017  19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Rechtliche Rahmenbedingungen

 Thema 3

Donnerstag , 27.07.2017  19:00 Uhr – 20:30 Uhr

.Verkehrszeichen u. Verkehrseinrichtungen

 Thema 4.

Dienstag , 01.08.2017  19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Straßenverkehrssystem und seine Nutzung

 Thema 5.

Donnerstag , 03.08.2017   19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Vorfahrt

 Thema 6.

Dienstag , 08.08.2017    19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Verkehrsreglungen / Bahnübergänge

 Thema 7.

Donnerstag , 10.08.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Geschwindigkeit / Abstand und Umweltschonende Fahrweise

 Thema 8.

Dienstag , 27.06.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr

 Thema 9.

Donnerstag , 29.06.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung

 Thema 10.

Dienstag , 04.07.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Ruhender Verkehr

 Thema 11.

Donnerstag , 06.07.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Verhalten in besonderen Situationen

 Thema 12.

Dienstag , 11.07.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Lebenslanges Lernen / Folgen von Verkehrsverstößen

 Thema 13.

Donnerstag , 13.07.2017     19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Technische Bedingungen

 Thema 14.

Dienstag , 18.07.2017     19;00 Uhr – 20:30 Uhr

Fahren mit Solokraftfahrzeugen und Zügen / Personen und Güterbeförderung

 

 

 

Aktuelle Änderungen des Straßenverkehrsgesetzes 2014

Der Ablauf der theoretischen Führerscheinprüfung ändert sich zum 01.04.2014. Es werden einige Fragen per Videofilm eingespielt.

 

Ab dem 1.Mai 2014 tritt das neue Fahreignungsregister und das neue Punktsystem in Kraft.

Anstatt der bisherigen 18 Punkte gib es nur noch 8 Punkte und  die Eintragungsgrenze liegt bei 60 Euro.

Umgerechnet wird wie folgt:

1 – 3 Punkte = 1 Punkt

4 – 5 Punkte = 2 Punkte

6 – 7 Punkte = 3 Punkte

8 -10 Punkte = 4 Punkte

11 – 13 Punkte = 5 Punkte

14 – 15 Punkte = 6 Punkte

16 – 17 Punkte = 7 Punkte

18 oder mehr Punkte = 8 Punkte

Bei einem Stand von 1 – 5 Punkten kann durch freiwilligen Besuch des neuen Fahreignungsseminars 1 Punkt abgebaut werden – allerdings nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren.

Durch freiwilligen Besuch des Fahreignungsseminars bei der Stufe “ Verwarnung “ ( 6 – 7 Punkte ) kann kein Punkt abgebaut werden.

 

Bußgeldkatalog : 

Seit dem 01.01.2014 ist das Telefonieren mit dem Handy teurer, wenn der Fahrer keine Freisprechanlage verwendet.

So müssen statt der 40 Euro jetzt 60 Euro gezahlt werden. Allerdings entfällt der Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Auch Falsch parken wird teurer. Im Regelfall um jeweils 5 Euro.

 

Am 01.07.2014 tritt die Warnwestenpflicht in Kraft.

In jedem Bus, Lkw und Auto muss eine Warnweste mitgeführt werden.

Die Farbe der Warnweste ( orange, gelb oder rot ) spielt dabei keine Rolle. Sie muss jedoch der europäischen Norm EN ISO 20471 entsprechen.

 

 

_______________________________________________________________________________________________

Alles zur neuen EU-Richtlinie ( Stichtag 19.01.2013 )

 Grundsätzliches

 

Der neue Führerschein dient zur Angleichung der Führerscheinklassen und zur weiteren Vereinheitlichung der Führerscheindokumente innerhalb der EU

 Es wird auch weiterhin so bleiben, das keine erneute theoretische Prüfung und/oder praktische Prüfung abgelegt werden muss.

 

 

Klasse A1

Hier hat sich lediglich die Geschwindigkeitsbeschränkung für Fahrer unter 18 Jahren geändert. Die Drosselung auf 80 km/h für 16- bis 18jährige entfällt.

 

neue Klasse A2

Die Leistung wird von jetzt 27 kW auf 35 kW erhöht. Bei 2jährigem Vorbesitz der Klasse A1 ist keine theoretische Prüfung, sondern nur noch eine praktische Prüfung erforderlich.

Wer vor dem 19.01.2013  die Fahrerlaubnisklasse A beschränkt erworben hat, steigt nach 2jähriger Fahrpraxis automatisch in die Klasse A auf.

Führerscheininhaber, die vor dem 01.04.80 die Fahrerlaubnis Klasse 3 erworben haben, können seit dem 19.01.2013 mit nur einer praktischen Prüfung die Fahrerlaubnisklasse A2 erwerben.

 

Klasse A

Bei 2jährigem Vorbesitz der neuen Klasse A2 ist eine praktische Prüfung erforderlich. Das Mindestalter ist bei Direkterwerb von 25 Jahren auf 24 Jahre herabgesetzt.

Klasse BE

Bei der Klasse BE ist die zGM des Anhängers auf 3,5 t begrenzt, so das der gesamte Zug nicht schwerer sein darf als 7 t zGM.

B96

Kraftfahrzeuge der Klasse B mit Anhänger über 750 kg zGM dürfen bei der Fahrzeugkombination (Auto mit Anhänger) über 3.500 kg zGM, aber nicht mehr als 4.250 kg zGM wiegen. Bei der Zuteilung der Schlüsselzahl 96 ist eine besondere Schulung erforderlich, jedoch keine Prüfung.

Führerscheinklasse B 96 ( Schlüsselzahl )

Geltungsbereich:  Züge über 3,5 t bis 4,25 t  zGM

Umfang und Inhalt: min. 7 Stunden a 60 Minuten

 

Klasse B

Die bisherige Forderung, dass die Leermassse des Zugfahrzeuges die zGM des Anhängers bei Klasse B nicht übersteigen darf, entfällt mit dem 19.01.2013 – auch für Altinhaber der Klasse B.

Wer seit dem 19.01.2013 ein Trike führen möchte, benötigt seit dem 19.01.2013 die Klasse A bzw A1 (bis 15 kW) falls nicht vor dem Stichtag bereits Klasse B erworben wurde.

Seit dem 19.01.2013 ist die Grundfahraufgabe „Gefahrbremsung“ ( Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung aus 30 km/h) obligatorisch. Die Aufgabe wird somit in jeder praktischen Prüfung verlangt.

___________________________________________________________________________________________

Fremdsprach- und Audioprüfungen ab dem 19.01.2013

Die theoretische Prüfung ist in deutscher Sprache abzulegen und erfolgt anhand von Fragen. Für Bewerber einer Fahrerlaubnis, die nicht ausreichend lesen oder schreiben können, besteht auf Antrag über Kopfhörer die Möglichkeit der Audio-Unterstützung in deutscher Sprache. Der Nachweis hat gegenüber der Fahrerlaubnisbehörde insbesondere durch die Bescheinigung eines Arztes oder durch die Schule zu erfolgen.

Fremdsprachprüfungen werden weiter wie bisher durchgeführt:

Der Bewerber entscheidet vor der Prüfung in welcher Sprache die Prüfung durchgeführt werden soll.

 

Abwicklung der Prüfungen:

Prüfungen mit Audio-Unterstützung ( nicht als Einzelprüfung )

Diese Prüfungen werden im Rahmen der normalen theoretischen Prüfung ohne Einzelterminierung absoliert. Der Bewerber erhält bei der Prüfung einen Kopfhörer und beim Anwählen der Frage oder der jeweiligen Antwort wird der Text vom Prüfsystem vorgelesen.

Einzelprüfungen

Der Bewerber erhält bei der Prüfung einen Kopfhörer und beim Anwählen der Frage oder der jeweiligen Antwort wird der Text vom Prüfsystem vorgelesen.

Die Fragen werden vom Prüfer nicht vorgelesen.

Eine ergänzende Erläuterung schwieriger Begriffe (z.B. Fliehkraft; Untersteuern ) ist im Einzelfall zulässig.

 

 

Für Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung!!!